iStock-510157638

Perfekte Temperatur

Mit Heizkörperthermostaten haben viele ihre liebe Mühe; dabei ist es ganz einfach. Und auf Wunsch geht’s sogar digital.

Pärli ist à jour

Pärli ist mit diesen neuen Möglichkeiten bestens vertraut. Wir ersetzen manuelle Thermostatventile durch digitale oder bauen alte Fussbodenheizungssysteme ohne Reguliermöglichkeiten in ein modernes, regulierbares System um. Wir montieren den Zentralregler, der das System steuert und zeigen Ihnen, wie’s funktioniert. Mit vergleichsweise geringem Aufwand bringen Sie so Ihr Heizsystem auf den neusten Stand, erhalten einen deutlichen Gewinn an Komfort und sparen erst noch Energiekosten. Lassen Sie sich beraten!

Jeder Heizkörperthermostat enthält einen Fühler, welcher die aktuelle Raumtemperatur misst. Wünscht man eine höhere Raumtemperatur, dreht man den Handregler nach links, so dass eine höhere Zahl auf die Einstellmarke zeigt. In der Regel ist die Heizung so eingestellt, dass die Marke 3 einer Raumtemperatur von rund 20 Grad entspricht. Pro Zahl steigt oder sinkt die Temperatur um ca. drei Grad, ein Punkt bedeutet etwa ein Grad. Man kann also die gewünschte Raumtemperatur perfekt einstellen.

Details

Die rote Linie, die bei den meisten Reglern angebracht ist, verweist auf einen unökonomischen Bereich. Sofern alles perfekt eingestellt ist, sollte der Regler also nicht höher als auf die Marke 4 gedreht werden müssen. Viele Modelle haben aussen einen kleinen Ring, der gesondert gedreht werden kann. Er hat ausschliesslich eine Erinnerungsfunktion. Sie können daran sehen, auf welcher Stufe sich Ihre Lieblingstemperatur befindet, also beispielsweise auf der Marke 3, auch wenn der Regler zwischenzeitlich höhergestellt worden ist.

Moderne Zeiten

Neu kann diese manuelle Vorrichtung nun digitalisiert werden. Das System basiert auf einer digitalen Steuereinheit. Sie steuert und verarbeitet alle Daten, wobei sie mit den einzelnen Heizkörper- oder Raumthermostaten mittels modernster Funktechnologie kommuniziert. Am farbigen LCD-Display werden die Wunschtemperaturen für alle Einzelräume auf einer unkomplizierten Bedienoberfläche eingestellt. Es kann ein Wochenheizplan definiert oder beispielsweise auch eine Heizpause programmiert werden. Den Rest erledigt das System.

Auch für Fussbodenheizungen

Die Digitalisierung funktioniert auch für Fussbodenheizungen perfekt. Hier erhält der Hauptregler Daten von bis zu zehn frei platzierbaren Temperaturfühlern und steuert die einzelnen Räume entsprechend über die Antriebe auf den Fussbodenheizungsverteilern.

Jederzeit Zugriff

Mit einer App kann auf dieses System sogar von extern zugegriffen werden. Die Regelung der Raumtemperaturen erfolgt praktisch von überall über das Internet. Der Benutzer erhält Zugriff auf den Status aller Räume und auf eingestellte Zeit- und Temperaturprofile. Sie können also beispielsweise vom Büro aus die Heizung im Wohnzimmer erhöhen, damit es bei Ihrer Ankunft behaglich warm ist. Auch hier ist die Bedieneroberfläche unkompliziert und intuitiv zu handhaben. Die App ist für Android und iOS erhältlich.

Schreiben Sie uns!

#
Marco Bachofner
Marco Bachofner
Projektleiter

Diese Website verwendet Cookies

Diese Website oder die Tools von Drittanbietern verwenden Cookies, die für ihr Funktionieren erforderlich sind und zur Erreichung der in der Cookie-Richtlinie dargestellten Zwecke erforderlich sind. Sie akzeptieren die Verwendung von Cookies, indem Sie diesen Hinweis schliessen oder ablehnen, indem Sie auf dieser Seite blättern, auf einen Link oder einen Button klicken oder anderweitig weiterblättern.